Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: BCDEDIT - Editor für den Startkonfigurationsdaten-Speicher (Bootloader)


  1. #1
    WinHelpline Admin Avatar von Jensen
    Registriert seit
    12.06.2000
    Ort
    Dresden
    Alter
    45
    Beiträge
    36.680
    Downloads
    152
    Uploads
    338
    Renommee-Modifikator
    3791

    Standard BCDEDIT - Editor für den Startkonfigurationsdaten-Speicher (Bootloader)

    Mit dem Befehlszeilentool "Bcdedit.exe" kann der Startkonfigurationsdaten-Speicher geändert werden. Der Startkonfigurationsdaten-Speicher enthält Startkonfigurationsparameter und steuert, wie das Betriebssystem gestartet wird. Diese Parameter befanden sich zuvor in der Datei "Boot.ini" (in BIOS-basierten Betriebssystemen) oder in permanenten RAM-Einträgen (in Extensible Firmware Interface-basierten Betriebssystemen). Sie können "Bcdedit.exe" zum Hinzufügen, Löschen, Bearbeiten und Anfügen von
    Einträgen im Startkonfigurationsdaten-Speicher verwenden.

    Mittels Start -> Ausführen --> cmd --> Enter --> bcdedit lässt sich das Tool starten.

    Sollte die Fehlermeldung "Der Speicher für die Startkonfigurationsdaten konnte nicht geöffnet werden. Zugriff verweigert" angezeigt werden sind keine Administratorrechte vorhanden. Wie man diese erlangen kann steht hier beschrieben.

    Geben Sie "bcdedit.exe /? " ein, um detaillierte Informationen zu Befehlen und Optionen anzuzeigen. Geben Sie beispielsweise folgenden Befehl ein, um detaillierte Informationen zum Befehl "/createstore" zu erhalten:

    bcdedit.exe /? /createstore

    Führen Sie den Befehl "bcdedit /? TOPICS" aus, um eine alphabetisch sortierte Liste der Themen in dieser Hilfedatei anzuzeigen.

    Befehle, die auf einen Speicher angewendet werden

    /createstore
    Erstellt einen neuen und leeren Startkonfigurationsdaten-Speicher.

    /export
    Exportiert den Inhalt des Systemspeichers in eine Datei. Diese Datei kann später verwendet werden, um des Status des Systemspeichers wiederherzustellen.

    /import
    Stellt den Status des Systemspeichers mithilfe einer Sicherungsdatei wieder her, die mit dem Befehl "/export" erstellt wurde.

    Befehle, die auf die Einträge in einem Speicher angewendet werden

    /copy
    Erstellt Kopien von Einträgen im Speicher.

    /create
    Erstellt neue Einträge im Speicher.

    /delete
    Löscht Einträge aus dem Speicher.

    Führen Sie "bcdedit /? ID" aus, um Informationen zu den Bezeichnern anzuzeigen, die für diese Befehle verwendet werden können.

    Befehle, die auf Eintragsoptionen angewendet werden

    /deletevalue
    Löscht Eintragsoptionen aus dem Speicher.

    /set
    Legt die Eintragsoptionswerte im Speicher fest.

    Führen Sie "bcdedit /? TYPES" aus, um eine Liste von Datentypen anzuzeigen, die für diese Befehle verwendet werden können. Führen Sie "bcdedit /? FORMATS" aus, um eine Liste von gültigen Datenformaten anzuzeigen.

    Befehle zum Steuern der Ausgabe

    /enum
    Listet die Einträge im Speicher auf.

    /v
    Zeigt alle Eintrags-IDs vollständig an, anstatt die Kurzschreibweise für bekannte IDs zu verwenden. Verwenden Sie "/v" ohne Parameter, um die Eintrags-IDs für den Typ ACTIVE vollständig anzuzeigen.

    Wenn Sie nur "bcdedit" ohne Parameter ausführen, entspricht dies dem Ausführen des Befehls "bcdedit /enum ACTIVE".

    Befehle zum Steuern des Start-Managers

    /bootsequence
    Legt die einmalige Startsequenz für den Start-Manager fest.

    /default
    Legt den Standardeintrag fest, den der Start-Manager verwendet.

    /displayorder
    Legt die Reihenfolge fest, in der der Start-Manager das Menü "Multiboot" anzeigt.

    /timeout
    Legt den Zeitlimitwert für den Start-Manager fest.

    /toolsdisplayorder
    Legt die Reihenfolge fest, die der Start-Manager zum Anzeigen des Menüs "Tools" verwendet.

    Befehle zum Steuern der Notverwaltungsdienste für eine Startanwendung

    /bootems
    Aktiviert oder deaktiviert die Notverwaltungsdienste für eine Startanwendung.

    /ems
    Aktiviert oder deaktiviert die Notverwaltungsdienste für einen Betriebssystemeintrag.

    /emssettings
    Legt die globalen Notverwaltungsdienste-Parameter fest.

    Befehle zum Steuern des Debuggers

    /bootdebug
    Aktiviert oder deaktiviert den Startdebugger für eine Startanwendung.

    /dbgsettings
    Legt die globalen Debuggerparameter fest.

    /debug
    Aktiviert oder deaktiviert den Kerneldebugger für einen Betriebssystemeintrag.

    Beispiel einer Standart Windows Vista Installation

    Geändert von Jensen (03.01.2007 um 19:54 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Name im Bootloader
    Von jarrod im Forum Allgemein Windows Vista
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 15:58
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 14:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2005, 15:06
  4. Bootloader
    Von Sy-Br34k3r im Forum Hardware Windows XP
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.02.2004, 12:11
  5. Bootloader weg
    Von Maverick im Forum Allgemein Windows 2000
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.2002, 11:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

SEO by vBSEO